Junges Podium

Das ist unser neues Veranstaltungsformat für Studierende, Absolventen, junge Wissenschaftler:innen und junge Führungskräfte in Unternehmen. In einer lockeren Panel-Diskussion sprechen Teilnehmer:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft über relevante Themen für alle Akademiker:innen im Alter von 20 bis 35. Durchgeführt mit freundlicher Unterstützung der Claussen-Simon-Stiftung.

Podiumsdiskussion 2021

Karriere in der Wissenschaft oder Wirtschaft? – Ein Dialog über Sinn, Sicherheit und Chancen

Unter diesem Titel fand die Premiere am 26. Oktober 2021 statt. Die erste Präsenzveranstaltung der UGH nach der Corona-Pause und die erste Veranstaltung, die für uns der Fernsehsender TIDE TV aufgezeichnet hat, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen – ein echter Mehrwert und ein gelungener Auftakt!

Alle Podiumsteilnehmer waren sich einig, dass die Grundlagen-Forschung in der Universität einen langen Atem erfordert. Im Gegensatz dazu ist die Entwicklung von Innovationen, die auch eine Anwendung finden, in der Wirtschaft durchaus schneller. Und die These: „Ohne die «Freiheit» zu haben, nach der Promotion ins Ausland gehen zu können, sollte man nicht in der Wissenschaft bleiben“ traf auf allgemeine Zustimmung.

Best-of

Podiumsdiskussion in ganzer Länge

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Podiumsteilnehmer:innen

©privat

Prof. Dr. Christian Barrot

Christian Barrot ist Professor für Marketing und Innovation an der Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg und seit 2016 als Dean of Programs zudem Mitglied des Executive Board der KLU. Zu den Forschungsschwerpunkten von Prof. Barrot gehören Themen wie die Diffusion von Innovationen, soziale Netzwerke, Customer Relationship Management und Electronic Business.

Gemeinsam mit Kollegen der Universitäten Hamburg, Münster und Köln leitet Prof. Barrot die DFG-Forschergruppe 1452, die erste von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Forschergruppe im Bereich der BWL überhaupt. Die mit insgesamt rund 4,0 Mio. Euro geförderte Gruppe untersucht Aspekte des Marketings im Kontext der digitalen sozialen Medien.

Als Unternehmensgründer, Berater und Aufsichtsrat verfügt Prof. Barrot über fast zwei Jahrzehnte Praxiserfahrung im Bereich der digitalen Transformation.

©privat

Dr. Jannik Meyners

Dr. Jannik Meyners leitet den Bereich Data Science bei quantilope, einem 2014 in Hamburg gegründeten internationalen Technologie-Anbieter für Consumer Insights. In dieser Rolle verantwortet er die Automatisierung klassischer Marktforschungsmethoden sowie die Anwendung von KI bei der Gewinnung von Consumer Insights.

Jannik Meyners studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Kiel und der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne und promovierte im Anschluss an sein Studium im Bereich Quantitative Marketingforschung an der Universität Hamburg in Kooperation mit der Kühne Logistics University. Nach seiner Promotion arbeitete Jannik Meyners als Berater für Marketing Analytics bei McKinsey & Company bevor er 2017 zu quantilope wechselte.

©privat

Dr. Silvia Kloster

Dr. Silvia Kloster studierte Meteorologie an der Universität Hamburg und promovierte am Max-Planck-Institut für Meteorologie im Bereich ‚Biogeochemical Feedback Cycles in the Earth System‘.  Für ihre Dissertation erhielt sie die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft für herausragende wissenschaftliche Leistungen.  Nach ihrer Promotion arbeitete sie für die Europäische Kommission  (DG Environment, Climate Change Unit) und an der Cornell University (Earth and Atmospheric Sciences) in Ithaca, NY, USA. 2011 übernahm Silvia Kloster die Leitung der Emmy Noether Nachwuchsgruppe „Feuer im Erdystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie. In die Wirtschaft ist Silvia Kloster 2017 gewechselt. Sie ist zur Zeit als ‚Demand and Production Forecasting Manager‘ bei Vattenfall Energy Trading im Bereich der Energiemeteorologie tätig.

©privat

Prof. Dr. Petra Steinorth

Prof. Dr. Petra Steinorth ist seit Februar 2018 Inhaberin des Lehrstuhls für Risikomanagement und Versicherung an der Hamburg Business School. Vor ihrem Wechsel an die Universität Hamburg war sie Assistant Professor (09/2011-08/2016) und anschließend Associate Professor (09/2016-01/2018) an der School of Risk Management (St. John’s University, New York). Ihre Forschung in den Bereichen Risikomanagement und Versicherung, Risikopräferenzen, Employee Benefits und Krankenversicherung wird in hochrangigen Fachzeitschriften in den Bereichen Risiko und Versicherung (Journal of Risk and Insurance), Versicherungsmathematik (Insurance: Mathematics and Economics), Gesundheitsökonomie (Journal of Health Economics and Health Economics) und Public Economics (Journal of Public Economics) veröffentlicht. Petra Steinorth ist Mitherausgeberin der Risk Management and Insurance Review und des Journal of Insurance Issues. Sie ist regelmäßige Gutachterin für verschiedene Fachzeitschriften, darunter das Journal of Risk and Insurance, das Journal of Health Economics und Insurance: Mathematics and Economics und ist ein langjähriges Mitglied der American Risk and Insurance Association sowie der Risk Theory Society. Petra Steinorth ist ein Kernmitglied des Hamburg Center for Health Economics (HCHE) und assoziiertes Mitglied des Munich Risk and Insurance Center (MRIC).

Aktuelles

Professor Herbert Jacob-Preis für herausragende Dissertationen in der BWL vergeben.

Deutschlandstipendium

Fördern Sie gemeinsam mit der Universitäts-Gesellschaft junge Talente!

Mentoring

„Mentoring bewegt Karrieren“ –
das Mentoringprogramm der Universitäts-Gesellschaft Hamburg.