Die Referentinnen und Referenten der

Hamburger Zukunfts-Konferenz

© Oliver Vonberg / Handelskammer Hamburg

Prof. Norbert Aust
Präses, Handelskammer Hamburg

Prof. Norbert Aust wurde am 3. April 2020 vom Plenum der Handelskammer für die Amtszeit 2020 bis 2024 zum Präses der Handelskammer Hamburg gewählt. Er wurde am 2. Mai 1943 in Liebau, Schlesien geboren. Er lebt mit seiner Frau Wiebke in Hamburg-Alsterdorf und hat mit ihr sechs gemeinsame Kinder.

Der Jurist lehrte ab 1974 Wirtschaftsrecht an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik, war ab 1977 Rektor und ab 1980 für zwölf Jahre Präsident der Hochschule.

1991 gründete Prof. Norbert Aust zusammen mit Partnern das Hamburger Theaterunternehmen Schmidts Tivoli GmbH. Im September 2017 hat er seinen Geschäftsführerposten an seine älteste Tochter Tessa Aust abgegeben, bleibt aber als Gesellschafter und Repräsentant der Schmidt-Bühnen aktiv.

Von 2001 bis 2011 war Aust geschäftsführender Gesellschafter der Firma SeeLive Tivoli Entertainment & Consulting GmbH, einem Joint Venture mit der Reederei Aida Cruises, die die Konzeption und Umsetzung von Showprogrammen an Bord von Kreuzfahrtschiffen erarbeiten. Außerdem Gründer und Rektor der Hamburg School of Entertainment. Seit 2013 ist er Geschäftsführer der ABH Besucherhaus GmbH, die das Hotel PIERDREI in der Hafencity führt.

© privat

Prof. Dr. rer. pol. habil. Michael Berlemann
Professor für Politische Ökonomik und Empirische Wirtschaftsforschung; wissenschaftlicher Direktor, Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg

Michael Berlemann ist seit März 2022 wissenschaftlicher Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInsituts (HWWI). Seit Juli 2007 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre, insbes. Politische Ökonomik & Empirische Wirtschaftsforschung an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Vor seiner Berufung nach Hamburg war Prof. Dr. Michael Berlemann Managing Director der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.

© HHLA

Dr. Georg Böttner
Head of Executive Board Projects/ Hydrogen/
Hamburger Hafen und Logistik AG

© privat

Jan Bremer
CEO, Organauts

Jan Bremer ist Programmierer und Medizinstudent im 11. Semester am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Das Programmieren und die Medizin verknüpfte er zunächst vor allem in Programmier-Wettbewerben, wobei er sich zeitweise unter den besten 100 Programmierenden auf der globalen Wettbewerbs-Rangliste auf Kaggle befand. Kaggle ist die weltweit größte Plattform für KI-Wettbewerbe mit 5 Millionen Nutzern.

Seit 2018 widmete er sich der medizinischen Forschung in der Kardiologie, Neurologie und Regenerativen Medizin. Eines dieser Forschungsprojekte adressiert die Automatisierung von zeitaufwändigen Prozessen in der Organoid Forschung und wird derzeit als Start-Up des Leibniz Instituts für Virologie mit Jan Bremer als Geschäftsführer ausgegründet.

© UKE

Dr. Madeleine Bunders
Ärztin & Arbeitsgruppenleiterin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Nach ihrem Medizinstudium sowie der Approbation und Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Amsterdam hat Frau Dr. Bunders sich in den Fachbereichen Pädiatrie und Immunologie weitergebildet und über ein kombiniertes Programm sowohl den Facharzt für Pädiatrie als auch den naturwissenschaftlichen Doktortitel erlangt.

Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Organimmunologie, und hier vor allem in der Weiterentwicklung von Organoidmodellen zur Untersuchung verschiedener humaner Erkrankungen. Frau Dr. Bunders ist heute als Arbeitsgruppenleitung in der III. Medizinischen Klinik des UKE tätig.

© UHH

Prof. Dr. Anita Engels
Professorin für Soziologie, insb. Globalisierung & Gesellschaft, Universität Hamburg

Anita Engels ist Soziologin und Klimaforscherin. Seit 2009 ist sie Professorin für Soziologie, insbesondere Globalisierung, Umwelt und Gesellschaft an der Universität Hamburg. Nach dem Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld hat sie dort 1999 promoviert und als wissenschaftliche Mitarbeiterin dort an verschiedenen DFG-Forschungsprojekten mitgewirkt. Nach einem Postdoc- Forschungsaufenthalt an der Stanford University war sie von 2005 bis 2009 Juniorprofessorin an der Universität Hamburg. Derzeit fungiert sie als Sprecherin des Exzellenzclusters Climate, Climatic Chagen, and Society (CLICCS).

© Daniel Reinhardt / Senatskanzlei Hamburg

Katharina Fegebank
Schirmherrschaft Hamburger Zukunfts-Konferenz; zweite Bürgermeisterin und Präses der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke der Freien und Hansestadt Hamburg

© privat

Prof. Dr. Michael Fröba
Professor für anorganische Chemie, MIN-Fakultät, Universität Hamburg

© Toni Gunner / UHH, MIN

Prof. Dr. Heinrich Graener
Dekan a. D. MIN-Fakultät, Universität Hamburg,
Wissenschaftlicher Konferenzleiter der Hamburger Zukunfts-Konferenz,
Stv. Vorstandsvorsitzender, Universitäts-Gesellschaft Hamburg e. V.

Nach dem Studium der Physik an der Ruhr-Universität Bochum ging Herr Graener an die Universität Bayreuth. Dort promoviere er und habilitierte sich später. Im Jahre 1995 nahm er einen Ruf an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf die Professur für „Optik und Streumethoden“ an. Seit 2009 ist Herr Graener Professor für „Ultrakurzzeitphysik“ an der Universität Hamburg und der Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften.

© unsplash

© unsplash

Prof. em. Dr. Klaus Hasselmann
Klimaforscher und Nobelpreisträger für Physik

© UHH/Esfandiari

Prof. Dr. Hauke Heekeren
Präsident, Universität Hamburg

Prof. Dr. Hauke Heekeren ist Arzt, Neurowissenschaftler und Hochschulmanager. Er studierte Medizin u.a. an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Universität Münster. Nach seiner Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin (2000) und einer Tätigkeit als Postdoktorand in den USA, war Prof. Dr. Hauke Heekeren zunächst als Arzt an der Klinik für Neurologie des Berliner Charité tätig. Anschließend leitete er 2005-2010 die Max-Planck-Forschungsgruppe „Neurocognition of Decisionmaking“ und eine Emmy-Noether-Gruppe (2005-2011). Seit 2009 ist Prof. Dr. Hauke Heekeren Professor für Biologische Psychologie und Kognitive Neurowissenschaft an der Freien Universität Berlin, wo er 2015-2018 Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Psychologie und 2018-2021 Vizepräsident für Studium und Lehre war. Seit dem 1. März 2022 ist Prof. Dr. Hauke Heekeren Präsident der Universität Hamburg

© Oliver Vonberg / Handelskammer Hamburg

Dr. Malte Heyne
Hauptgeschäftsführer, Handelskammer Hamburg

Dr. Malte Heyne wurde 1979 in Hannover geboren. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern im Hamburger Umland.

Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre in Bamberg promovierte Heyne an der Universität Bremen. Im Anschluss begann er 2004 in der Wirtschaftsförderung mit engen Kontakten zur Kammerorganisation. 2007 wechselte er zur Handelskammer Hamburg. Von 2010 bis 2014 leitete er die Abteilung Tourismus und Sport im Bereich Infrastruktur.

2014 setzte er als Geschäftsführer der IHK Nord e.V. seine berufliche Karriere fort. Hier bündelte er die gemeinsamen Interessen der zwölf norddeutschen Mitgliedskammern. Er richtete die IHK Nord neu aus, steigerte die Kosteneffizienz und reformierte die Vereins-und Gremienstruktur. Schwerpunktthemen waren unter anderem Außenwirtschaft, Energie-und Industriepolitik sowie Innovation & Start-ups.

© privat

Prof. Dr. Dietmar Höttecke
Leiter der AG Didaktik der Physik, Universität Hamburg

Die Kommunikation von Wissenschaft wird über Medien vermittelt. Die Gatekeeper-Funktion der Medien geht aktuell zunehmend auf die Nutzer:innen der Medien selbst über. Die Geltung von Behauptungen, denen man z.B. in Sozialen Medien begegnet, lässt sich aber von Laien oft nicht überprüfen, weil dazu Expertenwissen nötig wäre. Alternativ können Sie jedoch die Vertrauenswürdigkeit von Quellen beurteilen lernen. Damit verschiebt sich die Aufgabe von allgemeinbildendem Fachunterricht von der „klassischen“ Orientierung am Aufbau fachlicher Kompetenzen hin zur Förderung von „Science Media Literacy“.

© privat

Varena Junge
Gründerin & CEO, Yook GmbH

Varena Junge ist Gründerin des Climatech Startup Yook, welches softwarebasierte CO2-Transparenz für Produkte ermöglicht.

Varena Junge hat zunächst Umweltwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg studiert und 2014 ihren Master of Science in Sustainable Technology am Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm erfolgreich abgeschlossen. Frau Junge hat in ihrer beruflichen Laufbahn bisher Projekte in den Bereichen Sustainable Supply Chains, E-Mobilität und Erneuerbare Energien verantwortet. Seit 15 Jahren treibt sie engagiert Nachhaltigkeitsthemen voran und ist Expertin für technologiegetriebenen Klimaschutz. Yook ist ihre zweite Startup-Gründung im Bereich Klimaschutz.

© Evotec

Dr. Werner Lanthaler
CEO, Evotec

© privat

Jörn Lauterbach
Redaktionsleiter Welt / Welt am Sonntag Hamburg, Tagesmoderation

© privat

Jens Müller-Belau
Managing Director Energy Transition Germany, Deutsche Shell Holding GmbH

© Handelskammer

Michaela Ölschläger
Geschäftsführerin Handelskammer Hamburg

© ANNEA- Team Pictures

Dr. Maik Reder
Founder & CEO – ANNEA

© EEHH GmbH

Jan Rispens
Geschäftsführer, Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH

Der gebürtige Niederländer schloss ein Elektrotechnik-Studium an der TU Enschede (Niederlande) ab. Von 1993 bis 2001 koordinierte er für Greenpeace Deutschland unterschiedliche Energie- und Klimaschutzkampagnen. Bei der Deutschen Energie Agentur GmbH koordinierte er anschließend als Projektmanager für Offshore-Windenergie die Zusammenarbeit zwischen Bundesregierung und Küstenländern. Von 2002 bis 2010 baute er als Geschäftsführer die Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V. (WAB) auf. Seit 2010 leitet er den Cluster Erneuerbare Energien Hamburg als Netzwerk für die Branche der erneuerbare Energien in der Metropolregion Hamburg mit mittlerweile mehr als 180 Mitgliedsfirmen und -Instituten auf.

© privat

Jan Schweitzer
Redakteur im Ressort Wissen, Die ZEIT, Moderation Medizin

© privat

Prof. Dr. Detlef Stammer
Professor für Fernerkundung und Assimilation; Direktor Zentrum für Erdsystemforschung & Nachhaltigkeit, MIN Fakultät, Universität Hamburg

Detlef Stammer received a Ph.D. in Physical Oceanography from the Institute of Oceanography, Kiel. In 1993 he took a postdoctoral position at MIT, where he subsequently became Principal Research Scientist. In 1999 he was appointed to a tenured faculty position at Scripps Institute of Oceanography at the University of California, San Diego. Detlef remained in America until 2003, when he returned to Germany to take up a Professorship at the Institute for Oceanography at the University of Hamburg. He is now Professor, Head of Remote Sensing and Assimilation and Director of the Center for Earth System Research and Sustainability at the University of Hamburg, Germany. Detlef’s research interests include the role of the ocean in climate variability and sea level change. In 2019, Detlef Stammer was appointed Chair of the Joint Scientific Committee of the World Climate Research Programme.

© UHH

Prof. Dr. Frank Steinicke
Professor für Informatik, insb. Mensch-Computer-Interaktion, MIN-Fakultät, Universität Hamburg

Frank Steinicke ist Professor für Mensch-Computer-Interaktion (engl. Human-Computer Interaction, HCI) am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg. In seiner Forschung befasst er sich mit den Fähigkeiten und Limitierungen der menschlichen Wahrnehmung, Kognition und Motorik, um die Interaktion sowie die Erfahrung in computer-vermittelten Realitäten zu verbessern. Er studierte Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Im Jahr 2006 promovierte er an der WWU Münster und erhielt die Venia Legendi im Jahr 2010 in Informatik.

Neue disruptive Technologien verändern seit der industriellen Revolution die Art und Weise wie wir leben, lernen und arbeiten. Wir haben erlebt, wie das Auto, der Kühlschrank, der Computer, das Internet und die sozialen Medien mit all ihren Vorteilen, aber auch Nachteilen, unsere Gesellschaft maßgeblich geprägt haben. Die Verschmelzung der über 60 Jahre alten Technologien der virtuellen Realität und künstlichen Intelligenz haben mittlerweile eine Qualität erreicht, die neue Formen der Mensch-Computer-Interaktion und -Kommunikation erlauben. Wir erleben dies gerade aktuell in der Diskussion rund um das Thema Metaverse. Europa, Deutschland und Hamburg dürfen dieses Rennen nicht verlieren, weil sonst entscheiden andere, wie wir leben, lernen und arbeiten.

© NDR

Kerstin von Stürmer
Moderation Energie, NDR

© privat

Prof. Dr. med. Götz Thomalla
Prodekan für Klinische Forschung und Translation, Medizinische Fakultät, Universität Hamburg

Prof. Dr. Götz Thomalla ist Facharzt für Neurologie und Neurowissenschaftler. Er studierte Medizin in Bonn, Wien und Hamburg. Seit 2018 ist er Professor für Bildgebungsgestützte Klinische Schlaganfallforschung in der Klinik und Poliklinik für Neurologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Seit 2021 ist er Prodekan für Klinische Forschung und Translation der Medizinischen Fakultät am UKE. Seine Forschungsschwerpunkte sind klinische Schlaganfallforschung und die Untersuchung der Plastizität des Gehirns im Kontext von zerebrovaskulären Erkrankungen. Er ist Sprecher der Kommission zerebrovaskuläre Erkrankungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie.

© Haspa

Dr. Harald Vogelsang
Vorstandssprecher, Hamburger Sparkasse

Dr. Harald Vogelsang, geboren 1959 in Hamburg, kam nach einer Banklehre und Jurastudium an der Universität Hamburg 1991 zur Hamburger Sparkasse. Als Verantwortlicher für geschäftspolitische Grundsatzthemen war er für die Ausrichtung der Haspa auf kundenorientierte Geschäftsfelder, das Qualitätsmanagement und die allgemeine strategische Fortentwicklung der Haspa zuständig. 1999 übernahm er die Leitung der Vertriebsregion Süd. Im Mai 2000 wurde Dr. Vogelsang als Privatkundenvorstand der Hamburger Sparkasse berufen.

Seit dem 1. Februar 2007 ist er Sprecher der Vorstände der HASPA Finanzholding und der Hamburger Sparkasse AG. Als Verbandspräsident für den Hanseatischen Sparkassen- und Giroverband ist er auch Mitglied im Vorstand des DSGV.

© privat

Elke Weber-Braun
Vorstandsvorsitzende der Universitäts-Gesellschaft Hamburg e. V.

© unsplash

© unsplash

Dr. Oliver Weinmann
Präsident, Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband

© Quast

Peter Wenig
Hamburger Abendblatt, Moderation Klima

Peter Wenig (61) ist Journalist und Autor. Als Reporter und Ressortleiter arbeitete er unter anderem für das „Hamburger Abendblatt“, die „WELT am SONNTAG“ sowie die Magazine „GQ“ und „Sports“. Seine Reportagen für das „Hamburger Abendblatt“ wurden mehrfach für den Deutschen Reporterpreis nominiert.  2015 erschien sein Fachbuch „Der große Hamburger Pflegeratgeber“. Mit dem Thema Demenz beschäftigt er sich auch in seinem im Oktober erscheinenden Kriminalroman „Vergiss den Tod“ (mit Prof. Hanns-Stephan Haas).

© BWI

Michael Westhagemann
Schirmherrschaft Hamburger Zukunfts-Konferenz; Präses der Behörde für Wirtschaft und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg

© privat

Prof. Dr. Antje Wiener

Professorin für Politische Wissenschaft, insbes. global Governance, Universität Hamburg & By-Fellow, Hughes Hall, University of Cambridge

Professor Antje Wiener holds the Chair of Political Science, especially Global Governance at the University of Hamburg. She is an elected By-Fellow at Hughes Hall, Cambridge, Fellow of the Academy of Social Sciences in the UK, and Member of the Academia Europea. Before coming to Hamburg, she spent more than two decades abroad, holding Chairs in International Studies at Queen’s University Belfast and the University of Bath, among others. Her work centres on International Relations theory and there especially ‘norm contestation’. Current projects include Contested Norms of Climate Justice (Cluster of Excellence, CLICCS, Hamburg) and Democratising Security in Turbulent Times (Graduate College, LFF). She is the founding editor of Global Constitutionalism (CUP since 2012), and her most recent book Contestation and Constitution of Norms in Global International Relations (CUP 2018) was awarded the International Law Section’s Book Prize in 2020.

Climate change is a so-called wicked problem, that is, it requires solutions despite incomplete information and a high degree of complexity. The problem has therefore been approached in multi-disciplinary settings that allow for multi-focused research. Climate change is also a global problem. Yet here, we still face the challenge of understanding first, what ‘global’ actually implies, and second, how to then address climate change on a global scale.

To explore these two dimensions the talk centres on the meaning and definition of the ‘global’ and then scrutinises the global quality of core treaties, agreements, and policies of climate change. It argues that while these agreements may be international insofar as they have been drafted as part of the United Nations (UN) member-state based policy process, the strategy of including a variety of international agents does not necessarily imply that societal agents as locally affected stakeholders have had a say in drafting these treaties. The talk elaborates the argument that there are no quick fixes. It then submits the novel proposal to approach net-zero society based on a more detailed understanding of the role played by global social contracts.

KONFERENZLEITUNG

Paul Elsholz, stv. Geschäftsführer, Handelskammer Hamburg
Rena Bargsten, Beirätin der Universitäts-Gesellschaft Hamburg